Institut für Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering
Institutsleiter: Dr. Kurt Steiner

FH JOANNEUM Gesellschaft mbH
Alte Poststraße 149
A-8020 Graz
Tel.: +43 (0)316 5453-8400
Fax.: +43 (0)316 5453-8401
E-Mail: fahrzeugtechnik@fh-joanneum.at
FH-JOANNEUM - Studiengang Fahrzeugtechnik/Automotive Engineering

Vortragsreihe: Innovationen in der Fahrzeugtechnik

Organisation der Vortragsreihe: Dipl.-Ing. Dr. Herbert Fellner

Techn. Support: Ing. Wolfgang Dautermann


Mensch und Maschine - Motorsport gestern und heute

Bild: Bruno Flückiger
Hans Joachim Stuck im Auto Union und Bruno Flückiger
Bild: Bruno Flückiger


Ort & Zeit
27.02.2019 | 18:00 | Hörsaal 005
FH JOANNEUM Graz,
Alte Poststraße 147,
8020 Graz

Zum Thema
Die goldenen Zeiten im Motorsport waren geprägt von Enthusiasten, Individualisten und Hand-Werkern erster Güte; die Presse nannte sie Hinterhof-Garagisten und Gebrauchtwagen-Händler. Motorsport im 21. Jahrhundert bedeutet Mensch versus Maschine, aus klinischen Edelschmieden.

Technisches Handwerk versus IT-Technik! Wohin geht die Reise? Wer wird den bestimmenden Part übernehmen in eine motorsportlich positiv und sinnvoll geprägte Zukunft?
Vortragender: Bruno Flückiger, Automobile Flückiger, Bern
1974 erste Schnupperlehre im Rennsport
1978 Rennmechaniker im Formel-2-Team von Manfred Cassani
1979 Betreuung BMW M1 (Fahrer Hans-Joachim Stuck, Gewinn der Procar-Serie)
1980 Betreuung  des Formel-1-Teams von ATS-Racing (Fahrer Marc Surer und Jan Lammers)
1981 Chefmechaniker des Formel-1-Teams von Theodore Racing
1982 Cheftechniker des Formel-2-Teams von Markus Hotz (bestes Privat-Team mit March-BMW)
1983 Leitung des Formel-Atlantik-Teams von Maurer in Südafrika
ab 1984 Cheftechniker bei Brun-Motorsport (Fahrer Stefan Bellhof und Hans-Joachim Stuck mit Porsche 956)
1984 Gewinner der 1000 km von Imola, Marken-Weltmeisterschaftstitel, Europameister
1985 tödlicher Unfall seines Freudes Stefan Bellhof bei Kollision mit Jacky Ickx in Spa
1986 Teamweltmeister auf Porsche
1988 verantwortlicher Techniker eines Boliden bei Sauber Mercedes
1988 Rang 2 in der Markenweltmeisterschaft
1989 sein Sauber Mercedes C9 gewinnt die 24 Stunden von Le Mans, Teamweltmeister
ab 1990 Führung des Familienunternehmens in Gümlingen
1995 Betreuung Ferrari 333SP des LISTA-Horag-Teams in der IMSA-Serie in USA
1996 Betreuung Ferrari 333SP des Scandia-Teams (2. Rang in Daytona, schnellste Runde in Le Mans)
1997 Mitbegründer der Berner-Auto-Show
ab 1998 Berater für verschiedene Teams und Fahrer
2009 Gründer des Projektes SERP (Swiss Electric Racing Power)
mit Mario Illien (ILMOR Engineering) als technischem Direktor
Aus diesem Projekt entstand die moderne Le Mans-Geschichte von Porsche.
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.