Institut für Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering
Institutsleiter: FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Kurt Steiner

FH JOANNEUM Gesellschaft mbH
Alte Poststraße 149
A-8020 Graz
Tel.: +43 (0)316 5453-8400
Fax.: +43 (0)316 5453-8401
E-Mail: fahrzeugtechnik@fh-joanneum.at
FH-JOANNEUM - Studiengang Fahrzeugtechnik/Automotive Engineering

Vortragsreihe: Innovationen in der Fahrzeugtechnik

Organisation der Vortragsreihe: Dipl.-Ing. Dr. Herbert Fellner

Techn. Support: Ing. Wolfgang Dautermann


PEKING - PARIS: Einmal um die halbe Welt im American La France (1917)

Bild: Ingo Strolz


Zeit & Ort

2018-04-25 | 18:00 | Hörsaal 005
FH JOANNEUM Graz,
Alte Poststraße 147,
8020 Graz

(Termin eintragen)

Vortragende: Ingo Strolz und Werner Gassner


Zum Thema:

Die Rallye „Peking to Paris Motor Challenge“ – die längste und härteste Herausforderung in einem Oldtimer oder „Klassiker“!

Die Peking to Paris Motor Challenge fand erstmals 1907 nach einem Aufruf in der französischen Zeitung Le Matin statt. Damals erreichten vier von fünf teilnehmenden Fahrzeugen Paris. Dieses legendäre Rennen genießt bei Automobil-Fans längst Kultstatus.

Die beiden Vorarlberger Ingo Strolz und Werner Gassner absolvierten die äußerst anspruchsvolle Rallye erfolgreich. Ihr American La France Tourer, Baujahr 1917, war das zweitälteste teilnehmende Auto. Es wurde in unzähligen Stunden und mühevoller Kleinarbeit speziell für diese Rallye aufgebaut. Der monströse 6-Zylinder-Motor hat 14,5 Liter Hubraum, eine Leistung von 140 PS und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h.

Besondere Herausforderungen waren die Länge der Rallye, die Streckenführung über teilweise nicht vorhandene Straßen und die Übernachtungen in der freien Natur. Öfters mussten auch unkonventionelle Lösungen für das Instandsetzen des Fahrzeuges gefunden werden.

Die Streckenführung von Peking – Chinesische Mauer – Innere Mongolei – Wüste Gobi – Äußere Mongolei – Ulaan Baatar – Telmen See – Russland – Novosibirsk – Omsk – Tyumen – Samara – Ukraine – Kiew – Lviv – Slowakei – Kosice – Bratislava – Österreich – Schladming – Schweiz – Gstaad – Frankreich – Troyes – Paris war imposant; die Gesamtstrecke betrug 12.247 km. Die eindrucksvollen Landschaften und die Begegnungen mit der Bevölkerung wurden trotz der Strapazen der Rallye ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis.

Inhalte des Vortrags:

  • Geschichte des Rennens Peking–Paris
  • Filmvorführung der Rallye (ca. 25 min)
  • Restaurierung des American La France
  • technische Probleme während der Fahrt und deren Lösungen
  • Filmvorführung der Zielankunft in Paris (ORF Seitenblicke)

Über Werner Gassner

  • Lehre als KFZ-Mechaniker und Meisterprüfung
  • 2 Jahre bei Rolls-Royce und Bentley in England mit Arbeit an historischen Fahrzeugen
  • 30 Jahre Fahrzeugrestaurierung und Rallye-Betreuungen sowie Vorbereitung der Fahrzeuge
  • Betreuung einer Rolls-Royce- und Bentley-Sammlung als Privatmechaniker

Über Ingo Strolz

  • Hotelier, Oldtimer-Liebhaber und vieles mehr

Ausstellung

Der American La France (1917) ist im Rahmen des Vortrags ausgestellt.
Wer ihn in voller Fahrt erleben möchte: Er hat die Startnummer 1 bei der Südsteiermark-Classic (26.-28. April 2018).
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.